← zurück

Was bedeutet 333, 585, 750 oder 18 Kt.?

Metalle werden selten rein verwendet. Das Gold für die Schmuckverarbeitung wird legiert, um einerseits ihre Eigenscharfen: HÄRTE, FESTIGKEIT, BESTÄNDIGKEIT und FARBE zu verbessern, anderseits aber auch für die Preissenkung des Endproduktes.  
Eine Legierung ist ein Gemisch aus zwei oder mehreren Metallen und wird meistens durch das Zusammenschmelzen der verschiedenen Metalle hergestellt.

Goldlegierung  
750 Gold ist die gängigste Schmucklegierung in der Schweiz. 750 Teile von 1000 Teilen ist reines Gold und der Rest der Legierung besteht aus Fremdmetallen. Das sind vor allem Kupfer, Silber und Palladium.

Gold war bereits in Ägypten, 4000 v. Chr. bekannt. Gold galt als das mächtige Symbol der Sonne und war den mächtigen Herrschern als Zeichen ihres Wohlstandes vorbehalten.

Dank seiner Seltenheit, seinen wertvollen Eigenschaften und seiner Wertbeständigkeit hat das Gold, bis zum heutigen Tag nichts an Wert/-Schätzung eingebüsst.